Herzöge, Heilige und Ruinen. Eine landesgeschichtliche Exkursion rund um Teck und Reußenstein

. . . . . .

Herzöge, Heilige und Ruinen. Eine landesgeschichtliche Exkursion rund um Teck und Reußenstein

Reise Nr. 10

Leitung: Manfred Waßner und Georg Wendt

Freitag, 20. April 2018 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.40 Uhr Wendlingen, Bahnhof

zurück zum Reisekalender ...

Zur Kirschblüte ist der Albtrauf zwischen Owen und Neidlingen eine Augenweide: Eine Landschaft voller Blüten, die auch historisch viel zu bieten hat. Es waren die Herzöge von Teck und ihre Vorfahren, die Zähringer, die hier im Mittelalter ihre Herrschaft ausübten und Landschaft und Siedlungen prägten, lange bevor die Grafen von Württemberg hier Fuß fassten. Große und kleine Burgen, prächtige Kirchen und spannende Geschichten sind die Schwerpunkte dieser Tagesexkursion am Albtrauf mit zwei Kennern der Gegend.

Auf den Spuren der Hochadelsgeschlechter besuchen wir Owen mit der Grablege der Herzöge in der Marienkirche. Einen der ältesten Freskenzyklen zu Bernhard von Clairvaux bietet die Bernhardskapelle. Die Peterskirche in Weilheim dagegen, wenige Jahre vor der Reformation fertiggestellt, beeindruckt mit einer Farbenpracht, die man in einer evangelischen Kirche nicht erwarten würde. Das Kloster St.Peter auf dem Schwarzwald blieb hier auch in württembergischer Zeit Kirchherr. Der Übergang an Württemberg sorgte für manche Streitigkeit mit der Amtsstadt Kirchheim, wovon wir beim Blick auf originale Quellen im Stadtarchiv hören werden. Stein gewordene Geschichte sind die Burgen rund um die Teck: Beeindruckend ist der Reußenstein, die das Neidlinger Tal beherrschende Ruine, die wie so viele andere heute in ihrem Bestand gefährdet ist.

Programm:

Owen (Marienkirche, Bernhardskapelle, Geschichtshaus) Ruine Reußenstein Neidlingen Weilheim an der Teck (Peterskirche, Rathaus mit Stadtarchiv).

Leistungen:

Preis:

€ 76, pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.