Das `hillige Köln´ und seine `frommen Frauen´

. . . . . .

Das `hillige Köln´ und seine `frommen Frauen´

ine Reise zum Dom und zwei berühmten Stiftskirchen

Reise Nr. 14

Leitung: Dr. Letha Böhringer

Freitag, 4. Mai, bis Samstag, 5. Mai 2018 (2 Reisetage)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.45 Uhr "Parken und Mitnehmen" an der Autobahnausfahrt Heilbronn-Untergruppenbach

« zurück zum Reisekalender ...

Seit dem frühen Mittelalter betrachteten die Kölner ihre Stadt als ebenso "heilig" wie Rom und Jerusalem – ausgezeichnet durch eine Vielzahl großartiger Kirchen, Klöster aller Orden, Kunstschätzen und Reliquien, zu denen ständig ein Strom von Pilgern unterwegs war. Die Gäste bewunderten auch die römischen Überreste, die in der Stadt noch sichtbar waren, und staunten über das Großstadtleben – mit 40.000 Einwohnern im 13. und 14. Jahrhundert war Köln die größte Stadt im Deutschen Reich nördlich der Alpen.

Im Kölner Dom sind trotz Säkularisierung und nachfolgender Plünderungen noch wertvolle Glasmalereien und Altäre zu bewundern – und natürlich eines der bedeutendsten Kunstwerke des Mittelalters, der Schrein der Heiligen Drei Könige des Nikolaus von Verdun. Danach umlaufen wir die römische Stadtmauer – das ist außerhalb von Rom nur in Köln möglich!

Neben Dom und Römermauer bildet das religiöse Leben der Frauen in der Stadt einen Schwerpunkt. In Köln war von den Benediktinerinnen über Zisterzienserinnen, Dominikanerinnen und Klarissen bis zu den Weißen Frauen (eigentlich für bekehrte Prostituierte gegründet) jeder Orden vertreten. Von ihren Klöstern blieben zwar meist nur Straßennamen, doch die Stiftskirchen St. Maria im Kapitol und St. Ursula sind nach schweren Kriegszerstörungen wieder aufgebaut worden. Auch an den Überresten einiger Frauenklöster führt der Weg vorbei.

Am Abend darf ein Besuch in einem Kölner Brauhaus nicht fehlen!

Ihre Reiseleiterin ist als Archivarin am Historischen Archiv der Stadt mit Kölns Schätzen bestens vertraut.

Programm:

1. Tag: Domumgebung – St. Ursula mit der Goldenen Kammer der Ursula-Reliquien – Eigelstein-Viertel mit einem der Stadttore des 13. Jhs. – Übernachtung in Köln.

2. Tag: Kölner Dom – Umrundung der römischen Stadtmauer, unterwegs treffen wir auf die Überreste einiger Frauenklöster – Rundgang über Römerturm (der dem einstigen Klarissenkloster als Abort diente), Neumarkt und Hohe Pforte bis St. Maria im Kapitol am Heumarkt (bedeutende Skulpturen, prachtvoller Renaissance-Lettner) – Spaziergang zum Overstolzen-Haus (einziges erhaltenes mittelalterliches Stadtpalais).

Leistungen:

Preis:

€ 325,– pro Person im Doppelzimmer
€ 345,– pro Person im Einzelzimmer

Reisepapiere: gültiger Personalausweis oder Reisepass

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.