Bergwiesen und Felsflora im Oberen Donautal

. . . . . .

Bergwiesen und Felsflora im Oberen Donautal

Reise Nr. 32

Leitung: Dr. Hilde Nittinger

Samstag, 30. Juni 2018 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.50 Uhr Tübingen, Busbahnhof

zurück zum Reisekalender ...

Das Simonstal ist heute eine parkartige Landschaft von herbem Charme. Das winzige Tälchen ist geprägt von Wiesen und Baumgruppen aus Eichen und Feldahornen die Landschaftsgärtner des 19. Jahrhunderts hätten es nicht schöner erfinden können!

Das Naturschutzgebiet "Simonstal", die "kleine Schwester" der bekannten Irndorfer Hardt, liegt rund 850 Meter hoch. Es umfasst außer der Talmulde die Hochfläche der Hardt mit ihren goldhaferreichen Bergwiesen und bietet damit ein mosaikartiges Nebeneinander vieler Pflanzengesellschaften, was die Botaniker von jeher begeisterte.

Am Nachmittag geht es zum Stiegelesfels durch die Mähder des Fridinger Kirchbergs, die auch nach der Orchideenblüte noch viele botanische Kostbarkeiten bieten. Die interessante Felsflora und die üppige wärmeliebende Saumgesellschaft am Felsrand sind so einmalig wie der überwältigende Ausblick ins Tal der Donau.

Programm: Rundwanderung von Irndorf ins "Simonstal" Mittagspause im "Berghaus Knopfmacherfels" mit Ausblick ins Donautal Wanderung an den "Stiegelesfels" (Rundweg) Erfrischungspause vor der Heimfahrt.

Die Wanderstrecken beider Exkursionen in quasi ebenem Gelände sind rund 3 km lang. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Leistungen:

Preis:

69, € pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.