Auf den Spuren von Hermann Hesse vom Schwarzwald ins Tessin

. . . . . .

Auf den Spuren von Hermann Hesse vom Schwarzwald ins Tessin

Reise Nr. 37

Leitung: Prof. Dr. Benigna Schönhagen

Abreise: Dienstag, 16. Juli 2019
Rückreise: Samstag, 20. Juli 2019 (5 Reisetage)
Abfahrt: 8.00 Uhr Echterdingen, S-Bahnhof (Rückkehr zwischen 18.30 und 20.00 Uhr)
Ihre Abholzeit mit dem Taxiservice entnehmen Sie bitte den Reiseunterlagen.
Unverbindliche Zeitangaben, Änderungen vorbehalten.

« zurück zum Reisekalender ...

Über etwaige Änderungen werden Sie ggf. rechtzeitig vor Abreise informiert. Die Studienfahrt folgt den Spuren des meist gelesenen deutschsprachigen Autors des 20. Jahrhunderts. Hermann Hesses Plädoyer für Weltoffenheit, Toleranz und Humanität hat nichts an Aktualität verloren. Mehr als die Hälfte seines Lebens hat der weltweit gefeierte Nobelpreisträger in einem kleinen Dorf im Tessin gelebt. Dennoch blieb der Kosmopolit der durchaus spannungsreich erlebten alemannischen Heimat seiner Kindheit zeit seines Lebens verbunden. Zutiefst von ihr geprägt, hat er ihr in zahlreichen Texten ein literarisches Denkmal gesetzt. In seinem Alemannischen Bekenntnis stellt er klar, "bei immer zärtlicher Heimatliebe, nie ein großer Patriot und Nationalist" gewesen zu sein.

Die Reise macht mit den Lebensstationen des Dichters und den Spuren, die sie in seinem Werk hinterlassen haben, bekannt. Sie sucht wichtige Orte und Plätze seiner Kindheit und Jugend im Württembergischen ("Heimatorte") auf, erkundet am Bodensee ("legitime Werkstatt") und in den großen Schweizer Städten die Stationen seiner ersten Erfolge wie Krise und folgt ihm schließlich ins ersehnte Asyl im Tessin ("wie eine vorbestimmte Heimat"), das zur Stätte der Reife und Ernte wurde.

Hesse-Texte bilden das Vademecum der Reise, doch auch Fragen nach der Rezeption und dem Umgang mit dem großen Sohn am jeweiligen Ort werden zur Sprache kommen.

Programm:

1. Tag: Herkunft und Heimat: Echterdingen - Calw (Lebensstation 1877-1881, 1886-1890, 1893-1895; Rundgang durch das "Gerbersau" der Kindheit und Schauplatz von "Unterm Rad"; Hermann Hesse Museum) - Tübingen (Wohnort Hesses 1895-1899; Rundgang durchs Gôgenviertel zur Heckenhauer'schen Buchhandlung am Holzmarkt und zu den Orten zweier Hesse-Novellen) - Gaienhofen/ Höri (Zuhause von Hermann Hesse und seiner ersten Frau Mia, geb. Bernoulli, 1904-1912; Gang zu den Wohnhäusern) - Übernachtung in Gailingen.

2. Tag: Erste Erfolge: Gaienhofen (Hermann-Hesse-Höri- Museum) - Basel (Lebensstation 1899-1904; Rundgang auf den Spuren des "Steppenwolfs" durch die Altstadt mit Rheinfähre - Münsterplatz - Marktplatz - Fischmarkt - Spalentor - Basler Missionshaus) - Bern (Wohnhaus am Melchenbühlweg; Übernachtung).

3. Tag: Kritik und Krise: Bern (Hesse-Wohnort 1912- 1919; Rundgang zu den Stätten seiner Tätigkeit bei der Deutschen Gefangenenfürsorge im Ersten Weltkrieg) - Weiterfahrt am Walensee entlang über den S. Bernardino mit Pause in Zillis (St. Martin, bemalte Kirchendecke des 12. Jhs.) ins Tessin - 2 Übernachtungen in Lugano.

4. Tag: Reife und Ernte: Montagnola (Wohn- und Sterbeort 1919-1962, Casa Camuzzi und Hesse Museum im angrenzenden Torre, Gang zur Casa Rossa, Hesses Wohnhaus seit 1931) - Spaziergang nach Gentilino mit Sant'Abbondio (Friedhof mit Grab Hermann Hesses und seiner dritten Frau, Ninon Ausländer) - Gang durch Carona (Schauplatz der Begegnung mit Hesses späterer zweiter Frau Ruth Wenger) - kleine Wanderung zur Kirche Madonna d'Ongero - Essen in einem landestypischen Grotto - Lugano.

5. Tag: Nach Hause: Ascona (Rundgang auf dem Monte Verità, der als Refugium von Lebensreformern auch Hesse angezogen hat) - Rückfahrt nach Echterdingen.

Leistungen:

Preis:

€ 1190,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1320,- pro Person im Einzelzimmer

Außer beim Frühstück sind Getränke zu den Mahlzeiten nicht im Reisepreis enthalten.

Reisepapiere für deutsche Staatsangehörige:

gültiger Personalausweis oder Reisepass

Zu Mindestteilnehmerzahl, Absagefrist und Gruppengröße siehe unsere Allgemeinen Hinweise.

Beachten Sie bitte auch unsere Reisebedingungen.