Von Räubern, Torf und vielen Grenzen: eine szenische Spurensuche im Pfrunger Ried

. . . . . .

Von Räubern, Torf und vielen Grenzen: eine szenische Spurensuche im Pfrunger Ried

Reise Nr. 47

Leitung: Pia Wilhelm

Sonntag, 1. September 2019 (Tagesfahrt)
Abfahrt: 8.00 Uhr Stuttgart, Karlsplatz
Zustieg: 8.50 Uhr Tübingen, Busbahnhof

zurück zum Reisekalender ...

In der atemberaubenden oberschwäbischen Naturlandschaft des Pfrunger-Burgweiler Rieds erwartet uns eine spannende Rundreise mit Bus, Pferdekutsche, einer kleinen Wanderung - und so manchem Theater. Uns begegnen nicht nur faszinierende Tiere, sondern auch eine vielfältige, oft geheimnisvolle Geschichte. Schwer arbeitende Bauern, tapfere Torfstecher und verwegene Räuberbanden um den "Schwarzen Vere" haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Schauspieler und Geschichtenerzähler Michael Skuppin berichtet als "Räuberbeauftragter" aus der Geschichte und lässt die Ereignisse in Spielszenen lebendig werden. Natürlich kommt auch der Naturschutz zu Wort, und für das leibliche Wohl ist mit einem deftigen Angebot gesorgt. Sie dürfen gespannt sein auf einen unvergesslichen Tag.

Programm:

Ostrach (Heimatmuseum: Räuberwesen in Oberschwaben; Grenzsteinmuseum) - Kutschfahrt zum Bannwaldturm (herrlicher Ausblick) - auf Räuberspuren durchs Ried (Wanderung, Kutschfahrt, Kaffeepause) - Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf (kurzer Rundgang durch die Ausstellung).

Feste Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung sind erforderlich.

Leistungen:

Preis:

139, € pro Person

Beachten Sie bitte auch unsere Allgemeinen Hinweise, die Reisebedingungen sowie unseren Taxiservice.